Pressemeldung – Verfahrenseröffnung bei den Stadtwerken Bad Belzig: Insolvenzplan in Vorbereitung

Gute Chancen für Umsetzung der Sanierung bis zum dritten Quartal des Jahres

 (Bad Belzig, 27.04.2022) „Nachdem das gerichtliche Sanierungsverfahren der Stadtwerke Bad Belzig GmbH am 30. März 2022 eröffnet wurde, können wir die begonnene Sanierung fortsetzen“, bestätigt Rechtsanwalt Joachim Voigt-Salus von der Kanzlei VOIGT SALUS aus Berlin. „Wir konnten den Geschäftsbetrieb stabilisieren und haben bereits verschiedene Sanierungsansätze geprüft, um das Unternehmen für die Region zu erhalten sowie die rund 25 Arbeitsplätze zu sichern. Derzeit gehen wir von einer Sanierung im Rahmen einer Insolvenzplanlösung aus – dieser Plan wird nun in den kommenden Wochen erarbeitet“, so Voigt-Salus weiter.

Dem Antrag auf eine Sanierung in Eigenverwaltung wurde vom Amtsgericht Potsdam mit Beschluss vom 30. Dezember 2021 als vorläufiges Verfahren in Eigenverwaltung stattgegeben. Das Gericht bestellte Dr. Jürgen Spliedt von der Kanzlei SPLIEDT Rechtsanwälte zum vorläufigen Sachwalter, der nun in seiner Funktion bestätigt wurde. Er vertritt die Gläubigerinteressen und hat zudem eine Kontrollfunktion. „Die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten im Verfahren ist sehr konstruktiv, so dass wir in den drei Monaten des Antragsverfahrens wichtige Weichen für einen möglichst zeitnahen und erfolgreichen Abschluss der Sanierung stellen konnten“, berichtet Dr. Jürgen Spliedt.

Langfristigen Fortbestand der Stadtwerke sichern

Das Ziel der kommenden Monate ist es nun, die Stadtwerke Bad Belzig finanzwirtschaftlich mithilfe eines Insolvenzplans zu sanieren, um das Bestehen des Unternehmens auch langfristig zu gewährleisten. Die leistungswirtschaftliche Sanierung des Geschäftsbetriebes ist mit der Schließung der Stromsparte bereits abgeschlossen. Als Generalbevollmächtigter begleitet dabei Rechtsanwalt Joachim Voigt-Salus in Abstimmung mit Dr. Spliedt die Geschäftsführer Thomas Tanneberg und Eckhard Schindelhauer. Gemeinsam arbeitet das Sanierungsteam an einem tragfähigen Konzept für die Zukunft der Stadtwerke – als wichtiger Partner in der Region. Die Chancen dafür stehen gut, wie die beiden Geschäftsführer betonen. „Wir sind dankbar für die große Unterstützung, die wir von so vielen Seiten erhalten. So stehen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter voll und ganz hinter dem Unternehmen, sie begleiten unseren neuen Weg sehr engagiert“, erzählen Thomas Tanneberg und Eckhard Schindelhauer. Alle Beteiligten sind zuversichtlich, dass eine Sanierung des Unternehmens bis zum dritten Quartal dieses Jahres gelingen kann.

Neben dem erfahrenen Insolvenz- und Restrukturierungsexperten Joachim Voigt-Salus sowie dem Sachwalter begleitet Unternehmensberater Simon Leopold, Geschäftsführer der ABG Consulting-Partner GmbH & Co. KG mit seinem Team die operative Sanierung der Stadtwerke und führt einen strukturierten M&A-Prozess durch. „Das Interesse an einem strategischen Investment bei den Stadtwerken ist hoch“, bestätigt Simon Leopold und fügt hinzu: „Dafür sind wir mit mehreren potenziellen Investoren im Gespräch.“

Wie kam es zur Krise?

Der regionale Energieversorger ist aufgrund des Missmanagements seines im November 2021 abberufenen Geschäftsführers in eine existenzbedrohende wirtschaftliche Schieflage geraten. Trotz umgehend eingeleiteter Bemühungen konnte das Unternehmen die notwendige Restrukturierung nicht außergerichtlich fortsetzen. Deshalb stellten die beiden Geschäftsführer beim zuständigen Amtsgericht den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Gemeinsam sollen nun eine Restrukturierung und der Neustart im Rahmen einer Eigenverwaltung gelingen.

Weitere Informationen unter: https://www.stadtwerke-bad-belzig.de/

Leopold

Ihr direkter Kontakt:

ABG Consulting-Partner GmbH & Co. KG
Simon Leopold
Tel.: 0351 437 55 48
E-Mail: leopold@abg-partner.de